10 Ideen für Ihr Islanderlebnis

Smyril Line bietet mit ganzjährigen Verbindungen Fährmöglichkeiten, Rundreisen und Wikingerkreuzfahrten zu den beiden Destinationen Island und Färöer.

Unsere Auswahl an Rundreisen mit dem eigenen Fahrzeug und Routenbeschreibungen ist breit gefächert und wir sind überzeugt, Ihnen genau die Anregungen und Informationen bieten zu können, die Sie für Ihre maßgeschneiderte Traumreise benötigen.

Smyril Line bietet reine Fährüberfahrten wie auch Pauschalreisen. Stets oberstes Gebot sind dabei Qualität und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

MS Norröna legt in Seydisfjördur in Ostisland an, im Isländischen Austurland genannt. Die Region ist sehr dünn besiedelt und bietet Natur im Überfluss. Beschauliche kleine Dörfer, dramatische Küstenabschnitte, enge Fjorde und zahllose Wasserfälle, eingebettet in die phantastische Bergwelt lassen sich hier erleben.

Sie sind auf der Suche nach dem besonders authentischen Naturerlebnis? Und zögern vielleicht noch aufgrund der steigenden Besucherzahlen in Island oder speziell in der Region Reykjavik im Golden Circle? Lehnen Sie sich entspannt zurück, denn wir als Islandexperten können Ihnen versichern, dass viele der schönsten und typischen Regionen Islands nicht überlaufen sind. Wir haben eine Fülle an Vorschlägen für typisch isländische Naturerlebnisse an Orten, wo gastfreundliche Einwohner sich über Besucher freuen und stolz sind, ihr Land zeigen zu können.

Einige Fakten: 5 Vorteile einer Anreise mit MS Norröna nach Island

  • Unsere Reiseberater sind Islandexperten und Smyril Line bietet seit 37 Jahren Islandreisen an. Wir bieten Qualität zu moderaten Preisen mit maßgeschneiderter Beratung an.
  • Wenn Sie mit Smyril Line reisen, reisen Sie mit dem eigenen Fahrzeug und daher mit praktisch unbegrenzten Gepäckmöglichkeiten.
  • An Bord von MS Norröna entspannen und relaxen Sie, erleben kulinarische Genüsse oder lassen Ihre Reise Revue passieren.
  • Mit Smyril Line haben Sie die Möglichkeit, Ihre Islandreise mit einem Besuch auf den Färöer Inseln zu kombinieren, wahlweise auf dem Hin- oder Rückweg.
  • Sie erreichen Island im Osten, einer Region voller unverfälschter authentischer Natur.

Seyðisfjörður

Seydisfjördur wird Ihre erste und letzte Station in Island sein, wenn Sie mit Smyril Line reisen, denn hier legt MS Norröna an. Im Sommer erwacht der kleine Ort mit seinen 700 Einwohnern und neben kulturellen Veranstaltungen findet man einige Cafés und Restaurants in dem ehemaligen Fischerdorf, ebenso eine hübsche Kirche und ein kleines Technikmuseum.


Seyðisfjörður

Mývatn, Námaskarð & Dettifoss

Der Myvatn, auch Mückensee genannt, ist einer der Höhepunkte im Norden Islands. Ein Besuch des Nationalparks mit einer großen Vogelvielfalt und Sigurgeir’s Vogelmuseum lohnt immer. Das Mývatn Nature Bath liegt in Reykjahlíd und man kann wunderbar entspannen im warmen Mineralwasser.

Tipp: Das Mývatn Nature Bath wird auch als ‘Mini Blaue Lagune’ bezeichnet. Tatsächlich bietet das Myvatn Nature Bath alle Annehmlichkeiten der Blauen Lagune, dies aber zu erheblich günstigeren Eintrittspreisen und ohne Warteschlangen oder Zeitlimit. Sehr empfehlenswert.

In Námaskard können Sie die Kraft der Natur direkt erleben. Köchelnde Schlammlöcher und gelbe Schwefelformationen sind ein unvergessliches Erlebnis ebenso wie der allgegenwärtige Geruch der Schwefeldämpfe.

Nicht versäumen sollte man einen Besuch am Dettifoss, eine halbe Stunde Autofahrt vom Myvatn See. Mit einer Höhe von 44 Metern und einer Breite von 110 Metern ist der Dettifoss der wasserreichste Wasserfall Europas.


Mývatn, Námaskarð & Dettifoss

Húsavik

Tauchen Sie ein in die Welt der großen und imposanten Wale. In Husavik, der “Hauptstadt der Wale” erwartet Sie das interessante Walmuseum mit vielen Exponaten rund um das Thema Wale und in unmittelbarer Nähe gehen die Boote auf Walsafari. Die meist ca. 3-stündigen Fahrten lassen Sie große und kleine Wale und viele Arten von Seevögeln live erleben.


Húsavik

Akureyri

Islands mit 17.000 Einwohnern zweitgrößte Stadt liegt knapp unterhalb des Polarkreises. Ein Besuch der Kirche von Akureyri, 1940 im Art Déco Stil erbaut, lohnt ebenso wie der Botanische Garten. Von der einzigen Einkaufsstraße zweigen zahlreiche kleine Gassen ab und bieten neben vielen Geschäfte auch Cafés und Restaurants.


Akureyri

Westfjords

Abseits der Ringstraße liegt eine der weniger bekannten Regionen Islands. In den Westfjorden ist der Name Programm, denn jeder der kleinen und oftmals abgelegenen Fjorde ist eine Welt für sich und jeder Berg verdient Ihre Aufmerksamkeit. Jeder Teil der Westfjorde erstrahlt in einer eigenen natürlichen Schönheit. In den Westfjorden liegt auch Látrabjarg, einer der westlichsten Punkte Europas.


Westfjords

Golden Circle

Der „Golden Circle“ zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Islands. Die etwa 300 Kilometer
umfassende Route führt von Reykjavik aus entlang der Südküste. Drei der Hauptpunkte sind der Þingvellir National Park, der Gullfoss Wasserfall und das Geothermalgebiet Haukadalur, bekannt durch den großen Geysir „Strokkur“. Tipp: Nutzen Sie für einen Besuch den späten Nachmittag oder Abend, denn dann sind Kreuzfahrtgäste und Tagestouristen in der Regel bereits wieder auf dem Weg nach Reykjavik!

Reykjavík, die isländische Hauptstadt, ist mit über 200.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes und bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten. Die Hallgrims Kirche, das neue Konzerthaus Harpa, die Aussichtplattform Perlan, der Outdoor Pool Laugardalslaug und vieles mehr wartet auf Ihren Besuch.


Golden Circle

Vestmannaeyjar

Vestmannaeyjar, die Westmännerinseln, sind ein vulkanischer Archipel vor der Südküste Islands. Nur
rund 4000 Einwohner leben auf den 14 Inseln, die sich wie auch das restliche Island, durch hohe vulkanische Aktivitäten auszeichnen. Die Insel Heimaey wurde 1963 quasi über Nacht bekannt, als im Verlaufe eines mehrjährigen Vulkanausbruchs nebenan die Insel Surtsey entstand. Auf Heimaey selbst brach 1973 der Hausvulkan Eldfell unter dramatischen Umständen aus. Der Vogelreichtum und die unwirtliche Natur machen die Inseln sehenswert.


Vestmannaeyjar

Vík

Die Ortschaft Vík ist der südlichste Ort in Island und liegt 180 Kilometer entfernt von Reykjavik an der Ringstraße. Island bietet viele vulkanische Strände, aber der schwarze Sandstrand in Reynisfjara ist der beeindruckendste und berühmteste. Man erreicht ihn über die Hauptstraße, die durch Vik führt und ein kleiner Spaziergang am schwarzen Strand ist ein Muss.


Vík

Skaftafell National Park

Der Skaftafell Nationalpark wurde 1967 gegründet und wurde 2008 in den großen Nationalpark Vatnajökull eingegliedert. Zusammen bedeckt der Park eine Fläche von 14,200 km2, was ihn zum zweitgrößten Nationalpark Europas macht. Der Skaftafell Nationalpark liegt an Islands größtem Gletscher Vatnajökull mit einer Fläche von rund 8.100 km2 und einer Eishöhe von bis zu 1000 Metern.


Skaftafell National Park

Jökulsárlön

Jökulsárlön ist Islands bekannteste Gletscherlagune. Sie liegt im süd-östlichen Bereich der Ringstraße zwischen dem Skaftafell Nationalpark und dem Städtchen Höfn. Im milchigen Wasser der Lagune Jökulsárlön treiben Eisberge, die wie das Schmelzwasser vom Gletscher Breidamerkurjökul stammen, einem Teil des Vatnajökull.


Jökulsárlön

Bestellen Sie Ihren Gratiskatalog

Bitte geben Sie für die Bestellung des kostenlosen Katalogs Ihre Adresse ein